Nach oben

Soziologie Fernstudium: studieren ohne Gesellschaft?

Das menschliche Handeln in gesellschaftlichen Strukturen zu analysieren und mit sozialwissenschaftlichem Werkzeug Problemen gegenüber zu treten, ist eine Qualifikation für alle Berufsfelder. Durch ein Fernstudium der Soziologie auch für Berufstätige.

Die Soziologie - Wissenschaft von der Gesellschaft - ist eine, die in allen Berufsfeldern von Bedeutung ist. In vielen ganz unterschiedlichen beruflichen Tätigkeitsbereichen gibt es Bedarf an entsprechend qualifizierten Absolventen. Die die Sozialwissenschaft interdisziplinäres Wissen zum Gegenstand hat und nicht auf eine Berufssparte festgelegt ist, haben Absolventen der Soziologie sehr individuelle Möglichkeiten, diesen Abschluss für ihr eigenes Berufsprofil zu nutzen. Der Abschluss Bachelor of Arts und der Master of Arts der Soziologie ist auch im Fernstudium möglich. So können Berufstätige in ihrem Selbststudium, die interdisziplinären Qualifikationen der Sozialwissenschaft erlangen und müssen der Berufswelt dafür nicht den Rücken kehren.

Das Fernstudium der Sozialwissenschaft vermittelt sowohl methodische als auch theoretische Grundlagen. Bereiche wie Sozialstruktur, die Wirk- und Funktionsweisen verschiedener gesellschaftlicher Felder, die gesellschaftliche Differenzierung oder auch der soziale Wandel bilden die Inhalte des soziologischen Studiums und damit die Kompetenzen in der Analyse gesellschaftlicher Zusammenhänge, Fragestellungen und Probleme.

Ein Fernstudium in guter Gesellschaft

Ein Fernstudiengang der mit dem Bachelor of Arts in Soziologie abschließt, lässt sich sowohl in einem Teil- als auch in einem Vollstudium absolvieren. Für ein Vollstudium müssen um die 38 Stunden in der Woche für das Fernstudieren eingeplant werden. Bei dem Fernstudium in Teilzeit die Hälfte. Regelstudienzeit des Fernstudiums Sozialwissenschaft beträgt bei einem Vollstudium sechs Semester, für das Teilzeitstudium entsprechend zwölf Semester.

Das Selbststudium wird zunehmend durch internetbasierte Lernplattformen gestaltet. Wie bei jedem Fernstudiengang ist die Selbstdisziplin und Eigenmotivation des Studierenden gefragt, wenn es fern von Campus und Kommilitonen an das Studieren zu Hause geht. Ganz ohne Gesellschaft wird aber auch nicht in einem Fernstudium gelernt. Häufig wird über die Lernplattformen der Austausch mit Dozenten und Kommilitonen ermöglicht. Hinzu kommen die Präsenzphasen in Gesellschaft der anderen Soziologen, die häufig an Wochenenden stattfinden. Für wen es nicht möglich ist, an diesen teilzunehmen, gibt es häufig Möglichkeiten, die Inhalte der Präsenzveranstaltungen anderweitig auszugleichen. Die Prüfungen finden in der Regel am Ende des Semesters statt. Bei Nichtbestehen gibt es meist die Möglichkeit diese im folgenden Semester zu wiederholen.

Gesellschaftlich reif für den BA Soziologie?

Um sich für einen Bachelor-Fernstudiengang in Soziologie bewerben zu können, bedarf es der allgemeinen Hochschulreife. Eine fachgebundene Hochschulreife ist dann zulässig, wenn diese die Fächer Sozial-, Politik- oder Wirtschaftswissenschaft betrifft. Ebenfalls zulässig sind vergleichbare ausländische Bildungsnachweise. Doch auch Fernstudieninteressierte, die nicht über eine Hochschulreife oder eine für das Studium der Soziologie nicht zulässige Fachhochschulreife verfügen, können sich Zugang verschaffen: berufliche Qualifikation, die sich durch eine abgeschlossene Ausbildung und mehrjährige Berufserfahrung äußert oder sonstige besondere Eignung können in Verbindung mit einer Zugangsprüfung den Weg ebnen. Unter Umständen müssen in diesem Fall vor Aufnahme des eigentlichen Soziologie-Studiums, zusätzliche Kurse belegt werden und bestimmte Leistungen erbracht werden, die auf das akademische Fernstudium der Soziologie vorbereiten.

Soziologische Module führen bis zum Wandel

Das Bachelor-Fernstudium der Sozialwissenschaft ist in Module eingeteilt. Die Einführungsphase umfasst dabei etwa sechs Module und die Vertiefungsphase weitere fünf. Die Vertiefungsphase darf in der Regel begonnen werden, wenn alle Module der Einführungsphase erfolgreich abgeschlossen sind. Wie in jedem Studium, wird auch in einem Fernstudium der Soziologie mit einführenden Modulen begonnen, die an das soziologische Denken heranführen. Hinzu kommen neben theoretischer Wissenschaftstheorie Werkzeuge der soziologischen Analyse und quantitative Methoden der Sozialforschung. Die moderne Gesellschaft mit Themen wie sozialer Ungleichheit und Sozialstruktur bilden ebenfalls Bereiche der Einführungsphase. In der Vertiefungsphase der folgenden Semester spielt der Wandel der Gesellschaft eine wichtige Rolle und finden persönlichere Interessenneigungen in der Soziologie mittels spezieller Module Berücksichtigung. So können Module zu Themen wie Kultursoziologie oder zur Soziologie der Arbeit belegt werden.

In der Vertiefungsphase wird der Blick auch auf benachbarte Disziplinen anderer Geisteswissenschaften geworfen. Es kann auch das Ableisten eines oder mehrerer Module einer Nachbardisziplin vorgesehen sein - so kann der Fernstudierende individuelle Schwerpunkte setzen. Nach erfolgreichem Abschluss aller verpflichtenden Module wird die Bachelorarbeit gefertigt.

Der Master der Gesellschaft

Für ein Fernstudium zum Master of Arts der Soziologie braucht es bei einem Vollzeitstudium vier Semester - Teilzeit acht. Zentrales Thema der Soziologie - häufig auch in einem Master-Studium - ist das der sich individualisierenden Gesellschaft. Auch ein Master-Fernstudium der Soziologie ist meist in zwei Phasen - Grundlagen und Vertiefung - aufgeteilt. Anschließend findet die Vorbereitung auf die Masterarbeit und schließlich das Verfassen statt.

Um zu einem Masterstudium der Soziologie zugelassen zu werden, gibt es mehrere Voraussetzungen. Die erste ist ein mit gut abgeschlossenes Studium (gut heißt meistens mindestens 2,0), das eine minimale Regelstudienzeit von sechs Semestern aufweist. Dieses Studium muss die Soziologie entweder als Hauptfach oder zentrales Teilfach aufweisen oder einen nah verwandten Studiengang darstellen. Entsprechend auch bei ausländischen Bildungsnachweisen. Es kann die Möglichkeit bestehen, notwendige Leistungsnachweise in einem dem Master-Studium vorgeschalteten Semester zu erbringen. Zudem muss meist entweder eine berufliche Tätigkeit oder ein Praktikum nachgewiesen werden. Es ist mitunter möglich, dieses Praktikum innerhalb des Master-Studiums abzuleisten. Je nach Hochschule können auch Kenntnisse in einer weiteren Fremdsprache gefordert sein.


Premium Partner Institute