Nach oben

Grafikdesign

Kommunikationsdesign, Grafik-Design oder Web-Design - diese Fernlehrgänge sind für kreative Köpfe, die Ihre Ideen gerne visuell umsetzen möchten, genau das Richte. Interessierte lernen Flyer, Plakate oder sogar Webseiten zu gestalten. Unterschieden wird hier nach dem allgemeinen Grafik-Designer, geprüfter Grafik-Designer in Mac oder PC und geprüfter Web-Designer. Von Scribblen über Typografie bis hin zur Arbeit mit den Adobe Programmen Photoshop, Illustrator und InDesign werden viele unterschiedliche Themenbereich im Kommunikationsdesign behandelt.

Grafik-Design

Die meisten Designs entstehen mit Grafikprogrammen am Computer. Doch nur wer damit professionell umgehen kann und die Grundlagen der Gestaltungslehre beherrscht, erzielt auch ein werbewirksames und überzeugendes Ergebnis. Deshalb startet der Fernlehrgang Grafik-Design mit dem Basiswissen von Licht und Farbwirkung, Komposition und Perspektive. Die Entwicklung einer Idee von der Skizze über das Layout bis zur professionellen Gestaltung wird erarbeitet und praktisch umgesetzt. Das beinhaltet eine fundierte Auseinandersetzung mit Schrift, Typografie, verschiedenen Drucktechniken, Illustration und Fotografie.

Neben dem Theoriepart hat der Fernkurs Grafik-Design auch einen hohen Praxisbezug. Schritt für Schritt wird die künstlerische Wahrnehmung geschärft. Gleichzeitig werden die Techniken der werbegrafischen Umsetzung erweitert und vertieft. Der angehende Grafik-Designer entwirft Logos und Anzeigen, Prospekte und Produktwerbung. Zur Königsklasse des Werbedesigns gehört die Corporate Identity, die einheitliche Außendarstellung eines Unternehmens - vom Briefkopf bis zum Messeauftritt.

Geprüfte/r Grafik-Designer/in - Mac / PC

Bei dem Fernlehrgang Geprüfte/r Grafik-Designer/in - Mac oder PC lernen Interessierte alle notwendigen Arbeitsschritte vom Layout über die Bildbearbeitung bis hin zur fertigen Druckvorlage. Im Gegensatz zum Fernkurs Grafik-Design liegt hier der Fokus auf der Arbeit mit dem Computer und den beliebten Grafik-Programmen Photoshop, Illustrator und InDesign. Vorrausetzung für die in der Regel 21-monatige Fortbildung ist ein Computer, Laptop oder Mac. Je nach Betriebssystem wird in Geprüfte/r Grafik-Designer/in - Mac oder PC unterschieden. In beiden Studiengängen werden zunächst die theoretischen Grundlagen wie Wahrnehmungspsychologie, Bildkomposition und Farbenlehre erläutert. Weiterführende Themen sind Konzeption und Planung von Grafik-Projekten. Anhand von praktischen Übungen können Plakate, Broschüren, Messeauftritte, Displays oder Werbeanzeigen layoutet werden. Nach erfolgreichem Abschluss aller Einsendeaufgaben kann eine zusätzliche Prüfung beantragt werden, die nach bestehen mit dem Zusatz-Zertifikat Geprüfte/r Grafik-Designer/in Mac oder PC ausgezeichnet wird.

Geprüfte/r Web-Designer/in - Mac / PC

Etwas spezifischer als Grafik-Design und Geprüfte/r Grafik-Designer/in - Mac / PC ist der Fernkurs Geprüfte/r Web-Designer/in - Mac / PC. Hier wird das Gestalten von Webseiten fokussiert. Damit der Einstieg nicht allzu schwerfällt, sind geringe Vorkenntnisse in dieser Branche von Vorteil. Die Internetseite einer Firma dient als Aushängeschild und ist somit ein wichtiger Bestandteil der Unternehmenspräsentation. Damit Kursteilnehmer sich sicher im Erstellen von Webpräsenzen fühlen, werden je nach Anbieter verschiedene Programme für den Ausbildungszeitraum zur Verfügung gestellt. Dazu zählen unter anderem Dreamweaver, Photoshop Elements, Google Web Designer und BlueGriffon. Für die erfolgreiche Erstellung einer Website sind ebenfalls Grundkenntnisse im Programmieren notwendig. Aus diesem Grund werden zusätzlich die Arbeiten mit Java Script, CSS und HTML5 thematisiert. So können Web-Designer am Ende der meist 18-monatigen Lernzeit wirkungsvolle, animierte und interaktive Webseiten erstellen. Wer nach Einsendung der Übungsaufgaben ein weiteres Zertifikat mit dem Titel Geprüfte/r Web-Designer/in - Mac / PC erhalten möchte, kann eine zusätzliche Prüfung ablegen.


Premium Partner Institute