Nach oben

Bessere Chancen mit dem Realschulabschluss

Der Realschulabschluss - die mittlere Reife -  wird immer häufiger zur Mindestanforderung für die Bewerbung um einen Ausbildungsplatz und auch für den direkten Einstieg in zahlreiche Berufe. Wer nur über einen Hauptschulabschluss verfügt und seine Qualifikation verbessern möchte, kann die mittlere Reife auch im Fernstudium von zu Hause aus nachholen. Und auch ohne Hauptschulabschluss ist der Realschulabschluss im Fernstudium möglich.

Der Realschulabschluss, auch Mittlere Reife genannt, gehört heute zu den gängigen Anforderungen an ein gewisses Bildungsniveau und eine schulische Qualifikation, um bestimmte Berufsausbildungen zu beginnen und Berufe auszuüben. Ein Realschulabschluss kann einen beruflichen Ein- und Aufstieg sichern und die Chancen auf dem Berufs- und Ausbildungsmarkt verbessern.

Voraussetzungen für den Realschulabschluss im Fernstudium

Je nach Anbieter variieren die Anforderungen und Voraussetzungen an die Teilnehmer. Damit ändert sich dann auch die jeweilige Fernlehrgangsdauer. Üblich sind 24 Monate bei rund 15 Wochenstunden. Ein Einstieg ist jederzeit möglich. Verkürzungen oder Verlängerungen werden meistens kostenlos angeboten. Wie bei allen Fernlehrgängen wird eine technische Ausstattung mit CD-Player und PC mit Internet vorausgesetzt. Eine Internetlernplattform ermöglicht der Fernlernenden den Austausch und die Kommunikation mit Mitstreitern und Fernlehrenden.

Einstiege und Ablauf im Realschulfernstudium

Beim Einstieg ins Fernstudium mit einer Vorstufe ist kein Hauptschulabschluss erforderlich und der Fernlehrgang dauert 36 Monate. Hier wird auch der Hauptschulabschluss gemacht.

Der erste Einstieg in den Fernkurs Realschulabschluss ist für Personen ausgelegt, die bereits über einen Hauptschulabschluss verfügen. Bis zum Realschulabschluss dauert es dann in etwa 24 Monate bei einem wöchentlichen Arbeitsaufwand von 15 Stunden. Wer mehr oder weniger Zeit in der Woche aufwendet, kann sich entsprechend früher oder später (bis zu 18 Monate kostenlose Verlängerung) zur Realschulprüfung melden.

Je nach Kurslänge erhalten die Fernlernenden eine bestimmte Anzahl an Studienheften, die sie in ihrem eigenen Lerntempo bearbeiten können. Entsprechende Einsendeaufgaben werden dem Fernlehrer zugeschickt, der sie prüft, kontrolliert und ein Feedback gibt. So wird eine individuelle Betreuung des Fernlernenden garantiert. Der Lernstoff umfasst je nach Anbieter Grundlagenkurse in Deutsch, Englisch, Mathematik, gesellschaftwissenschaftliche Kurse in Geschichte, Politik / Sozialkunde und Erdkunde und naturwissenschaftliche Kurse in Physik, Chemie und Biologie. Das Lernmaterial ist verständlich aufgebaut und den erwachsenen Lernanforderungen angepasst. Die Möglichkeit an Präsenzseminaren teilzunehmen, kann der Vertiefung und Klärung des Lernstoffes dienen.

Prüfung zum Realschulabschluss

Wurden alle Studienhefte erfolgreich durchgearbeitet, wird der Fernlernende zur Externenprüfung angemeldet. Dies braucht in der Regel ein halbes Jahr Vorlauf. Die Prüfung ist in jedem Bundesland möglich, doch empfiehlt es sich, sich vorher über die Prüfungsbestimmungen des jeweiligen Bundeslandes zu informieren. Hier ist auch der jeweilige Anbieter ein Ansprechpartner, der auch über die konkreten Prüfungsinhalte Auskunft geben kann. Mit der bestandenen Externenprüfung erhalten die Fernlernenden ihr Realschulzeugnis sowie in der Regel noch ein internes Zeugnis des Anbieters, das die Lernerfolge dokumentiert. Im Anschluss an einen erfolgreichen Realschulabschluss können Fernlernende auch ihr Abitur oder die Fachhochschulreife nachholen.


Premium Partner Institute