Nach oben

Arbeiten mit der ganzen Welt: Durch den Fernkurs zum Speditionssachbearbeiter

Für wen die Speditionsbranche kein Neuland ist, weiß, dass diese im stetigen Wandel und Wachstum ist. Speditionen fungieren als Logistikdienstleister und sorgen dafür, dass die Güter mit Lkw, Bahn, Schiff oder Flugzeug sicher an das gewünschte Ziel gelangen. Ob Quereinsteiger, Umsteiger oder als Zusatzqualifikation - wer Lust hat die Speditionsabläufe kennenzulernen und als Sachbearbeiter Fuß zu fassen, ist hier genau richtig.

Interesse ist das A und O

Bei der Anmeldung zum Fernkurs Speditionssachbearbeiter gibt es keine bestimmten Grundvoraussetzungen, die erfüllt sein müssen. Natürlich sollte aber ein gewisses Interesse an der Speditionsbranche vorhanden sein. Schritt für Schritt lernen Teilnehmer sehr praxisnah, welche Themen und Aufgabengebiete auf sie zukommen werden. Dazu zählen der Schrift- und Zahlungsverkehr, die Zollpraxis und natürlich auch das Rechnungs- und Versicherungswesen. Am Ende der etwa 18 Monate Kursdauer, bei einer wöchentlichen Lernzeit von 10 Stunden, können angehende Speditionssachbearbeiter im Team die Arbeitsabläufe für den nationalen wie internationalen Versand abwickeln und sich fachkompetent ausdrücken beziehungsweise kommunizieren.

Durchstarten in der Spedition

Auf Grund des vielseitigen Stoffes des Fernkurses sind auch die Zukunftsaussichten enorm groß. Nach erfolgreichem Abschluss können sich Teilnehmer für eine Vielzahl von Jobs bewerben. Dazu zählen unter anderem der Expedient, welcher sich um den konkreten Versand von Waren kümmert und der Disponent, welcher für den Fahrzeugeinsatz, die Steuerung der Fahrer und die Routenplanung verantwortlich ist. Wem das Verkaufen liegt, könnte als Akquisiteur erfolgreich werden. Hier fallen Serviceaufgaben an und die Betreuung und Beratung von Kunden. Weitere Möglichkeiten gibt es in der allgemeinen Verwaltung, in der Personalverwaltung, der Buchhaltung und im Lagerwesen.

Von A wie Allgemeine Deutsche Spediteurbedingungen bis Z wie Zollrecht

In den eineinhalb Jahren lernen Interessierte die verschiedensten Bereiche der Spedition kennen. Mit Hilfe der fast 50 Studienhefte, der intensiven Betreuung durch die Fernlehrer, relevanten Gesetzestexten und einem Weltatlas wird der Stoff praxisnah vermittelt. Im groben kann der Lerninhalt in mehrere Blöcke unterteilt werden. Da wäre zum Beispiel das Speditionswesen, hier werden die Grundlagen erklärt und der Umgang mit der Binnenschifffahrt, dem Seefrachtverkehr und dem Luftfrachtverkehr vermittelt. Beim Außenhandel und Lagerwesen geht es um die Zollpraxis und die Vorschriften und Regelungen im Lager. Weitere Themen sind das Rechnungswesen, wichtige Rechtsfragen und das Versicherungswesen.


Premium Partner Institute