Nach oben

Ohne NC Psychologie studieren

Ein Bachelor of Science in Psychologie ist gefragt. Entsprechend schwierig ist es, einen der zulassungsbeschränkten Studienplätze an einer Präsenzhochschule zu ergattern. Eine Alternative bietet das Fernstudium Psychologie. Und durch die freie Zeiteinteilung öffnen sich auch für Berufstätige die psychologischen Tore der Wissenschaft.

Es ist nicht zuletzt das vor allem durch zeitliche Flexibilität gekennzeichnete Fernstudium, das veranlasst, überhaupt ein Studium aufzunehmen. Der hohe zeitliche Aufwand der Anwesenheit an einer Präsenzhochschule ist vielen aus beruflichen oder persönlichen Gründen gar nicht möglich. Doch auch um an dem gefragten Studiengang Psychologie teilzunehmen, muss das Leben nicht auf den Campus ausgerichtet werden. Denn der universitäre Studiengang der Psychologie lässt sich in einem Fernstudium absolvieren und der entsprechende Abschluss realisieren. Nach Durchlaufen des in der Regel neun Semester dauernden Studienganges, wird der Bachelor of Science in Psychologie verliehen. Damit wird mit dem Fernstudium Pychologie ein gleichwertiger Abschluss erworben, wie bei dem Besuch einer Präsenzhochschule. Auch inhaltlich steht ein Fernstudium in Psychologie, einem Studium in Anwesenheit an einer Hochschule, in nichts nach. Der Studiengang wurde speziell für ein Fernstudium konzipiert und die Unterrichtsmaterialien und der Aufbau von entsprechend qualifizierten Professoren erstellt. Die didaktische Aufbereitung ist für Fern-Lernende angelegt und die besondere Situation berücksichtigt.

Autodidakt im Zeitmanagement

Berufsbegleitende Fernstudiengänge erstrecken sich für gewöhnlich über einen längeren Zeitraum, als ein Studium an einer Präsenzhochschule. Im Fall des Fernstudienganges Psychologie braucht es drei Semester länger im Vergleich zum Bachelor an einer Präsenzhochschule mit sechs Semestern Regelstudienzeit. Der Fernstudiengang berücksichtigt damit die Möglichkeit für Berufstätige, das Studium und den Abschluss in Psychologie berufsbegleitend durchzuführen. Dennoch sollte der zeitliche Aufwand, den es für ein Fernstudium braucht, nicht unterschätzt werden. Der Arbeitsaufwand beläuft sich bei einem auf neun Semester ausgelegten Fernstudium in Psychologie auf 25-30 Stunden die Woche. Entsprechend schwierig ist es, nebenbei Vollzeit berufstätig zu sein. Um das Fernstudium Psychologie zeitlich zu bewältigen, wird empfohlen, nicht mehr als eine 50 prozentige Stelle nebenher auszuüben. Natürlich kann aber nur jeder Fernstudierende für sich entscheiden, wie die zeitlichen Ressourcen verteilt werden, welchen Verpflichtungen nachgegangen werden muss, wo die individuellen Grenzen der Belastung liegen und letztlich wie viel Freizeit am Ende übrig bleiben sollte.

Psychologie studieren aus der Ferne

Zu Beginn eines Fernstudienganges findet üblicherweise eine Präsenzphase statt. Über die meist auf der internetbasierten Lernplattform bereitgestellten Materialien, kann sich auf diese im Selbststudium vorbereitet werden. Dort wird auch Literatur bekanntgegeben oder bereit gestellt. Die Lernplattform oder die Lernpakete, die es nach Hause gibt, liefern die Materialien, die bearbeitet werden müssen und zeigen die Pflichtlektüre. Üblich ist, dass regelmäßig Übungsaufgaben bearbeitet werden. Die zuständigen Professoren und Tutoren beantworten Fragen, helfen bei Problemen und korrigieren die regelmäßigen Aufgaben. Oft gibt es auch Möglichkeit zum Kontakt zu Kommilitonen. Die Präsenzphasen sind häufig am Wochenende gelegen. Meist gibt es je Semester etwa fünf Termine. In den Präsenzphasen wird das Gelernte der Module vernetzt und vertieft. Auch ist hier Möglichkeit zum direkten persönlichen Austausch, dem Klären von noch offenen Fragen und nicht zuletzt der Gelegenheit des Führens wissenschaftlicher Diskussion in entsprechender Gesprächskultur. Am Semesterende werden über die belegten Module schriftliche Prüfungen abgelegt. In der Regel lassen sich diese im Falle des Nichtbestehens im darauffolgenden Semester wiederholen.

Studienaufbau im Fernstudium Psychologie

Meist werden pro Semester zwei Module absolviert, was zu 18 insgesamt führt. Die Orientierung an der ECTS-Benotung ermöglicht eine internationale Vergleichbarkeit der Leistungen. Dabei wird ein Modul in der Regel mit 10 ECTS-Punkten vergolten, die einem Arbeitsaufwand von 300 Stunden entsprechen. Aufgebaut ist das Fernstudium Psychologie ähnlich dem Studienaufbau an einer Präsenzhochschule. So wird im ersten Semester mit einführenden Wissen und statistischen Methoden begonnen. Neben mehreren Kapiteln der allgemeinen Psychologie folgen in den kommenden Semestern, Bereiche wie Biologische Psychologie, Sozialpsychologie und Pädagogische Psychologie. Der Fernstudiengang Psychologie schließt mit der Anfertigung der Bachelorarbeit.

Premium Partner Institute