Nach oben

Mit Vollgas durch den Fernkurs Kraftfahrzeugtechnik

Die Automobilbranche befindet sich im stetigen Wachstum. Vor allem im Bereich der Fahrzeugtechnik gibt es immer neue Entwicklungen. Dementsprechend groß ist die Nachfrage an fachkompetenten Arbeitskräften für die Automobilindustrie, Zulieferbetriebe und im Bereich der Gebrauchtwagen. Wer schon immer begeistert von Autos und deren Technik ist und zudem über eine abgeschlossene Berufsausbildung in der Kfz-Branche verfügt, findet bei unterschiedlichen Anbietern Fernkurse für Kraftfahrzeugtechnik. Hierbei wird zwischen dem klassischen Lehrgang Kraftfahrzeugtechnik und dem Staatlich geprüfte/r Techniker/in der Fachrichtung Fahrzeugtechnik unterschieden.

Vorerfahrung ist wichtig

Wer sich für einen der Fernkurse anmelden möchte, muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Je nach Art des Lehrgangs gilt als Mindestanforderung eine abgeschlossene Berufsausbildung in der Automobilbranche. Als Alternative zählen auch ein Berufsschulabschluss und eine fachliche geeignete Berufspraxis von dreieinhalb Jahren. Für die mögliche staatliche Technikerprüfung gibt es wiederum weitere Zulassungsvoraussetzungen.

Der Fernkurs Kraftfahrzeugtechnik als Basis

Dieser Fernkurs eignet sich bestens als fachliche Weiterbildung für Facharbeiter, Meister und Techniker, die bereits in der Kraftfahrzeugbranche tätig sind und ihr Fachwissen auffrischen möchten. Auch Autoliebhaber die gerne zu Hause am eigenen Fahrzeug werkeln, können sich hier weiterbilden. Im ersten Teil des ca. zwölfmonatigen Lehrgangs geht es in der Regel um die Fahrzeugsystemtechnik. Thematisiert werden unter anderem Federungen, Bremsanlagen, Kupplungen, Getriebe, Räder, Karosserie und Achsen inklusive der grundlegenden Berechnungen zu den Funktionsweisen. Als nächstes steht die Motorsystemtechnik auf dem Lehrplan. Bereits hier wird ein Grundwissen auf Grund der Komplexität von Verbrennungsmotoren, Motorkenngrößen und -kennlinien, Kühlung und Schmierung, Konstruktion und Belastung von Motorbauteilen, Vergaser und Einspritzanlagen sowie Motorenemission und Abgasmesstechnik.

Der staatlich geprüfte/r Techniker/in der Fachrichtung Fahrzeugtechnik für Profis

Bei dem Fernkurs Staatlich geprüfte/r Techniker/in der Fachrichtung Fahrzeugtechnik geht es tiefer in die Materie. Im Gegensatz zu dem Basis Kurs liegt die Regelstudienzeit hier bei etwa 42 Monaten, wenn pro Woche ca. 15 Stunden investiert werden. Je nach Zeit und Möglichkeit kann der Zeitraum verkürzt oder verlängert werden. Zum Umfang des Fernstudium Fahrzeugtechnik gehören ca. 180 Studienhefte, Tabellenbuch, Gesetzestexte sowie ein Softwarepaket. Um zur Prüfung zugelassen zu werden, müssen einige Seminare belegt werden. Dazu zählt ein einwöchiges Grundlagenseminar sowie drei zweiwöchige Fachstufenseminare. Inhaltlich geht vor allem um den prüfungsrelevanten Lernstoff für die staatliche Techniker/innen-Prüfung. Praxisnah wird ein fundiertes technisches Grundwissen, von der mathematischen Basis bis hin zur Konstruktion und Fertigung moderner Kraftfahrzeug-Elektrotechnik, vermittelt.


Premium Partner Institute